Was ist Kratom?

Es handelt sich bei Kratom um eine Pflanze, die vielseitig eingesetzt werden kann. In Europa wird sie hauptsächlich für die Kosmetik, Malerei als auch als Färbemittel genutzt. Ganz egal, wo oder für was man Kratom auch anwenden möchte, die Pflanze bringt zahlreiche Vorteile mit sich.

Der Kratombaum ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mitragyna in der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae). Bereits seit Jahrtausenden wird die Pflanze, die aus Südostasien stammt, in der Volksmedizin angewendet. Es handelt sich hier um eine heilende Pflanze, die vielfältig eingesetzt und angewendet werden kann und dies in vielen unterschiedlichen Bereichen.

Kratom ist heute durch Kultivierung in vielen Teilen Asiens vorzufinden, dazu gehört zum Beispiel Thailand, Sumatra, Borneo, Sulawesi und noch viele weitere Gebiete.

Der Kratombaum gehört sich den tropischen Bäumen an und weist eine Höhe von etwa 30 Metern auf. Dunkelgrüne, ovale, lanzenförmige Blätter, die etwa 18cm lang sind, zieren den wunderschönen Baum. Des Weiteren trägt der Baum viele gelbe Blüten. Es handelt sich bei dieser Frucht um eine Kapsel, die viele flache Samenkörner enthält.

Zudem ist es hier wichtig zu wissen, dass Kratom nicht nur als Färbemittel und in der Kosmetik zu finden ist, auch weist diese Pflanze, wenn Sie zum Beispiel gekaut wird, eine betäubende Wirkung auf.

Kratom – unterschiedliche Arten

Man hat die Auswahl zwischen 3 unterschiedlichen Sorten von Kratom. Auch das Pulver lässt sich so individuell, je nach Art der Pflanze herstellen. Die verschiedenen Kratomsorten kann man einfach an der Farbe der Blattvenen erkennen. Diese verrät auch sehr viel über die Wirkungstendenz der Pflanze. Es wird zwischen grünem, weißem und rotem Kratom unterschieden. Das Alter als auch die Region des Baumes sind für die Qualität letztendlich ausschlaggebend.

Die Anwendungsbereiche und Wirkungsweise von Kratom

Vor allem in Asien wird diese Pflanze sehr vielseitig angewendet und dies bereits seit vielen Jahrtausenden. Kratom kann zum Beispiel auch eingesetzt werden, um eine bessere Stimmung zu erzielen. Auch die Nervosität kann durch diese Pflanzenart gesenkt werden. Des Weiteren wird die Pflanze auch in der Medizin als Schmerzmittel eingesetzt. Viele Menschen nutzen Kratom auch als Appetitzügler. In geringen Dosen kann sich Kratom als Pulver auch auf die Konzentration auswirken. Wird Kratom jedoch in hohen Dosen eingesetzt, macht es müde. Des Weiteren kann mit Kratom auch der Blutdruck gesenkt werden.

In Europa wird Kratom jedoch hauptsächlich als Färbemittel eingesetzt. Wenn auch Sie von wunderschönen, frischen Farben profitieren möchten, dann sind Sie mit den Blättern der Kratompflanze bestens beraten.

Kratom als Färbemittel

In Europa wird Kratom sehr häufig als Färbemittel angewendet. Mit den Blättern des Kratombaums, als auch das Pulver, das man daraus gewinnen kann, kann einfach und schnell eine Farbpaste erzeugt werden. Diese Paste kann anschließend entweder zum Verzieren, Bemalen oder Färben der unterschiedlichsten Materialien angewendet werden. Kratom als Färbemittel eignet sich besonders für glatte Holzoberflächen und Wände hervorragend. Man hat die Möglichkeit hier die verschiedensten Farben zu gewinnen. Doch auch Stoffe wie zum Beispiel Kleidung, Tücher und Leinen können so einfach eingefärbt werden. Mit Kratom können sowohl helle als auch kräftige Farben erzielt werden, hier hat man unterschiedliche Methoden zur Auswahl.